Willkommen auf den Seiten des Klosters Heilig Kreuz, Püttlingen, und des Geistlichen Zentrums.

Wir laden Sie herzlich ein, auf den folgenden Seiten und Registern die Ordensgemeinschaften, das Kloster Heilig Kreuz – eine Ikone der Moderne – mit seinen international berühmten Kunstwerken und die vielfältigen Angebote des Geistlichen Zentrums näher kennen zu lernen.

Neben attraktiven Veranstaltungen bieten wir Ihnen aber auch die individuelle Beratung und unsere Hilfe an. Nutzen Sie die angebotenen Kontaktmöglichkeiten und erfahren Sie mehr über das einmalige religiöse und kulturelle Zentrum im Herzen der Großregion, das von engagierten Bürgern für ihre Mitbürger und die Ordensschwestern errichtet wurde.

 

A K T U E L L :

Mit Blick auf die Ausbreitung des Corona-Virus auch in Rheinland-Pfalz und dem Saarland hat das Bistum Trier ab dem 14. März bis auf weiteres, mindestens aber bis Ende April, eine Absage aller öffentlichen Veranstaltungen angeordnet. Darunter fallen auch Gottesdienste, Tagungen, kirchliche Fortbildungsangebote, Gremiensitzungen, Wallfahrten und sonstige Fahrten. Trotz der Absage der Gottesdienste bleiben die Kirchen als Orte des Gebetes und der Zuflucht geöffnet.Ebenso bleibt die Einzelseelsorge gewährleistet. Es ist selbstverständlich, dass in dieser Situation die Kirche an der Seite der Menschen bleibt. (https://www.bistum-trier.de/home/corona-virus-informationen/)

Die Klosterkirche ist tagsüber für Beterinnen und Beter geöffnet. Die Pforte ist geschlossen. Messintentionen werden weiterhin entgegen genommen, da die hl. Messe vom Priester ohne Öffentlichkeit gefeiert wird. Das Geistliche Zentrum bleibt für alle Veranstaltungen geschlossen.

Für Einzelne besteht die Möglichkeit zum seelsorglichen Gespräch. Wir bitten um telefonische Absprache. Dies gilt auch für den Empfang des Bußsakraments.

WegWort für die Woche

Beten hilft immer…

Die wohltuenden Worte des 23. Psalms sind vielen bekannt:

Der HERR ist mein Hirt, nichts wird mir fehlen.

Er lässt mich lagern auf grünen Auen und führt mich zum Ruheplatz am Wasser.

Meine Lebenskraft bringt er zurück. Er führt mich auf Pfaden der Gerechtigkeit, getreu seinem Namen.

Auch wenn ich gehe im finsteren Tal, ich fürchte kein Unheil; denn du bist bei mir, dein Stock und dein Stab, sie trösten mich.

Du deckst mir den Tisch vor den Augen meiner Feinde. Du hast mein Haupt mit Öl gesalbt, übervoll ist mein Becher.

Ja, Güte und Huld werden mir folgen mein Leben lang und heimkehren werde ich ins Haus des HERRN für lange Zeiten.

Diese Worte aus dem Gebetbuch des Alten Testaments sprechen von einem großen Vertrauen in das Mitgehen Gottes. Alles ist gut, weil Du, Gott, da bist.

Beten wir immer wieder diesen schönen Psalm und bringen wir die Welt in Ihrer Not vor Gott! Vielleicht dürfen wir in dieser schweren Zeit ganz neu die große Kraft und den Trost des Gebetes entdecken. Angst und Panik sind fehl am Platz. Es braucht Achtsamkeit, Hoffnung und Gottvertrauen.

Und vergessen wir nicht – alles, wirklich alles liegt in Gottes Händen, und Er, der gute Hirt, ist da!