Geschäftsführender Dechant Hans- Georg Müller von Bischof Dr. Stephan Ackermann zum Rector ecclesiae der Klosterkirche bestellt

 

Unser Bischof Dr. Stephan Ackermann hat mit Schreiben vom 26.02.2020 den geschäftsführenden Dechanten des Dekanates Saarlouis und Pfarrer der Pfarrei Heilig Kreuz Schwalbach, Herrn Pastor Hans-Georg Müller, zum neuen Rector ecclesiae der Klosterkirche bestellt. Die Bestellung gilt vorerst bis zur Umsetzung der geplanten Pfarreienreform im Bistum Trier.

Ausdrücklicher Wunsch unseres verehrten und geliebten Pastor Heinz Haser war, dass ihn Pastor Hans-Georg Müller während seiner schweren Erkrankung vertreten hat. Nach dem so frühen Tod von Pastor Heinz Haser war Herr Pastor Müller auf Bitte des Klosters Heilig Kreuz nun auch bereit, die Aufgaben des Rector ecclesiae zu übernehmen. Hierfür sind wir ihm sehr dankbar.

Gemeinsam mit den Gottesdienstbesuchern und den Freunden des Klosters Heilig Kreuz wollen wir Schwestern uns als eine offene Klostergemeinde verstehen, die gemeinsam, in und außerhalb des Klosters, die christlichen Werte lebt. In unserem Leben für Gott und die Welt haben der Rector ecclesiae und die Priester, die ihn unterstützen, wegweisende Aufgaben.

Durch die Pflichten als geschäftsführender Dechant und als Pfarrer der großen Pfarrei Heilig Kreuz Schwalbach, sind Herrn Pastor Hans-Georg Müller für die Aufgaben als Rector ecclesiae der Klosterkirche zeitliche Grenzen gesetzt. So sind wir sehr dankbar für die weitere Unterstützung durch Herrn Pastor Heribert Hansen, der schon über 10 Jahre verdienstvoll als Priester in unserem Kloster wirkt und für die treuen Dienste von Herrn Pastor i.R. Norbert Klos, von Herrn Pastor i.R. Dr. Konrad Hoffmann sowie von Herrn Diakon Reimund Franz. So ist es möglich, dass der Zeitplan für die Heiligen Messen in der Klosterkirche beibehalten werden und es auch bei den Beichtgelegenheiten und den Gesprächsangeboten verbleiben kann.

Sehr froh sind wir, dass Herr Pastor Hans-Georg Müller und Dipl. Theologe Holger Sturm, Leiter des Geistlichen Zentrums im Kloster Heilig Kreuz, eng zusammenarbeiten und sich in ihren Aufgaben ergänzen werden.

Wir wünschen unserem neuen Rector ecclesiae viel Glück und Gottes reichen Segen!

Schwester Mercy

Oberin und Vorsitzende des Heilig Kreuz e.V.

 

v.r.:

Rektor Hans-Georg Müller,  Oberin Sr. Mercy,  Pastor i.R. Norbert Klos,  Pastor i.R. Heribert Hansen, Pastor i.R. Dr. Konrad Hoffmann,           Diakon Reimund Franz

Gottesdienste

Rektor Hans-Georg Müller

Da ich selbst in Püttlingen großgeworden bin, ist mir das Kloster Heilig Kreuz seit Kindertagen ein vertrauter Ort. Ich erinnere mich gerne daran, dass ich mich als Jugendlicher oft in die Klosterkirche zum stillen Gebet zurückgezogen habe. Immer wieder hat mich die Atmosphäre der Kirche, die Stille, dieser durchbetete Raum mit seinen wunderschönen Fenstern beeindruckt.

Die Klosterkirche mit ihrer besonderen Architektur lädt ein, über den Sinn unseres Lebens nachzudenken und zu erkennen, dass wir in die große und ewige Gemeinschaft mit dem dreifaltigen Gott gerufen sind – eines Gottes, der sich in Jesus Christus erfahrbar gemacht hat und sich uns immer wieder schenkt in seinem Wort und in der Feier der Eucharistie.

Und es ist die Stille, die wir heute so nötig brauchen im Lärm unserer Tage, um unsere eigentliche Berufung und den Sinn unseres Lebens zu erkennen. Denn die Stille führt nach innen, lässt die eigene Wahrheit erkennen und hilft zu begreifen, dass Gott uns bejaht und von ganzem Herzen liebt. Mit unseren Lebenswunden, mit unseren gebrochenen Geschichten und unseren Fehlern nimmt ER uns an. Nicht von ungefähr betonen bereits die Wüstenväter der frühen Kirche die Bedeutung der Stille und des Zusammenseins mit Gott.

Mir persönlich hilft dabei, auf den eucharistischen Herrn zu schauen, auf seine Gegenwart in der Anbetung. Hier darf alles sein, hier findet alles eine Antwort, hier ist wahrer Frieden. Ein Lied aus Taizé sagt es sehr schön. „Bei Gott bin ich geborgen, still wie ein Kind. Bei ihm ist Trost und Heil…“.

Unsere Klosterkirche ist ein Ort der Stille und der Anbetung, ein Ort der Gottesbegegnung. Seien Sie eingeladen, die Stille und die Heilige Gegenwart Gottes hier neu zu entdecken!

Eines ist sicher: Der Herr wartet immer auf Sie, um Ihnen das zu schenken, was Sie gerade brauchen!

Zur Corona Krise
Seien Sie sich unseres Gebetes gewiss. Wir sind Ihnen allen verbunden und beten für Sie. Unser Gebet gilt in dieser schweren Zeit besonders den Kranken, den Ärzten, den Pflegenden und den Mitarbeitern und den Mitarbeiterinnen der Caritas hier im Haus. Wir denken auch an die vielen, die derzeit mit ganzer Kraft ihr Bestes geben, um zu helfen.

Hinweise für die Besucher der Klosterkirche zu den Einschränkungen und Vorgaben zur Bekämpfung der Corona Pandemie

 

Gottesdienste in der Klosterkirche

Auf der Grundlage der jeweils geltenden Hygienebestimmungen werden Gottesdienste in der Klosterkirche gefeiert:

 

Heilige Messe

Täglich um 18:00 Uhr

 

Eucharistische Anbetung

Donnerstags von 10:00 bis 18:00 Uhr

 

Wir bitten um Beachtung:

> dass der Mund- / Nasenschutz während der hl. Messe getragen werden muss.

> dass die Abstands- und Einbahnregeln eingehalten werden müssen.

> dass nur ausgewiesene Sitzplätze besetzt werden.

> und dass die Hände desinfiziert werden müssen.

 

Pfarrer Hans-Georg Müller                               Schwester Mercy

  Rector Ecclesiae                                                 Oberin